skip to Main Content

Hilfe, die zu 100 % ankommt. Lebenswertes Engagement für das Blindenheim in Debre Marcos.

Seit über sechs Jahren engagieren wir uns nunmehr gemeinsam mit dem Rotary-Club Stiftland und zahlreichen Freunden für Blinde und sehbehinderte Menschen in Äthiopien. Dabei zählt der Aufbau einer Augenklinik und einer eigenen Gynäkologie in Debre Marcos zu den Schwerpunkten unserer Aufbauhilfe. Besonders freut uns dabei, dass seit der Einweihung des Hospitals bereits über 900 Patienten im Monat augenärztlich behandelt und bereits über 14.000 Geburten verzeichnet werden konnten. Es ist schön zu sehen, dass unsere Hilfe, unsere Mittel und unser Engagement genau dort zum Einsatz kommen, wo sie dringend benötigt werden.

Intensivpflege Nordbayern
Intensivpflege Nordbayern
Intensivpflege Nordbayern
Intensivpflege Nordbayern
Intensivpflege NordbayernIntensivpflege NordbayernIntensivpflege Nordbayern

Hilfe für das örtliche Blindenheim

Ein weiteres Projekt, das uns sehr am Herzen liegt, ist das Blindenheim von Debre Marcos, das zu einem Großteil durch das private Engagement eines aufopferungsvollen Bremer Augenärzte-Ehepaars ins Leben gerufen wurde. Seit mittlerweile acht Jahren leisten die beiden Osterholzer Dr. Ulrike und Thomas Hohmann mit ihrem Know-how und ihren finanziellen Mitteln tatkräftige Aufbauhilfe, um den Menschen vor Ort ein besseres, menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen – Perspektiven zu schaffen. Derzeit leben 95 motivierte und fleißige Jugendliche im Blindenheim. Alleine bis 2016 haben es bereits 29 blinde Schüler geschafft, ein Stipendium für die Universität zu erhalten.

Als nächste Schritt steht die Wege-Asphaltierung im großen Hof zwischen den einzelnen Gebäudeteilen auf dem Plan. Gerade für die blinden Bewohner stellt der lediglich mit Felsbrocken gepflasterte Weg ein enormes gesundheitliches Risiko dar. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

Sobald die Summe von 4.000 Euro für die Asphaltierung zusammengekommen ist und sich die Spannungen in der Region abgeschwächt haben, möchten die beiden Ärzte im März 2017 nach Debre Marcos zurückkehren und alle notwendigen Schritte in die Wege leiten. Es versteht sich von selbst, dass wir das sympathische Pärchen mit einer angemessenen Spende unterstützen und unseren Teil zum Gelingen dieses so wichtigen Projektes am anderen Ende der Welt beitragen.

Ein Großteil ist bereits geschafft, allerdings zählt hier jede noch so kleine Unterstützung. Interessierte können bis zum März 2017 auf das Konto des Rotary Club Osterholz spenden:

Empfänger: Rotary Leuchtfeuer
Verwendungszweck: Blindenheim Debre Marcos.
IBAN: DE52 2915 2300 0000 2088 84

Die Augenärztin wird übrigens von den Blinden vor Ort liebevoll „Mama Ricky“ genannt. Wenn sie dort erscheint, wird von beiden Seiten so viel Herzlichkeit verbreitet, dass mir alleine beim Schreiben dieser Zeilen richtig warm ums Herz wird.

Es gibt immer Zeit und Wege, etwas Gutes zu tun.

Ihr Wolfgang Karbstein

Back To Top