skip to Main Content

Von Berlin nach Tirschenreuth. Wir halfen Herrn Rosner dabei, seine beatmungsbedürftige Schwester zurück in die Heimat zu holen.

Ein Schicksalsschlag

„Meine Schwester, damals wohnhaft in Berlin, wurde überraschend intensivpflegebedürftig und musste permanent beatmet werden. Um Sie nach diesem für uns alle schweren Schicksalsschlag rund um die Uhr versorgt zu wissen, brachten wir sie mit ihrem Einverständnis in einer spezialisierten Berliner Intensivpflege-Wohngemeinschaft unter, wo Sie betreut und gepflegt wurde. Ihr größter Wunsch zu diesem Zeitpunkt war es jedoch, wieder in ihre Heimat zurückzukehren und in der Nähe ihrer Familie zu sein.

Durch Bekannte erfuhren wir, dass ein ambulanter Intensivpflegedienst in Tirschenreuth dieselbe Wohnform der ambulanten Wohngemeinschaft organisiert und betreut. Gleich nach der ersten Kontaktaufnahme und einem persönlichen Beratungsgespräch übernahm das Intensivpflegeteam eigenständig die gesamte Organisation sowie die Überleitung und Begleitung im Krankenwagen nach Tirschenreuth.

Ein neues Zuhause in der Heimat

Zu unserer positiven Überraschung machte das Transportteam, auf Wunsch meiner Schwester, einen Umweg direkt zu ihrem Elternhaus. Die Freude und Begeisterung nach langjähriger Abwesenheit wieder das vertraute Umfeld und ihre Verwandtschaft sehen zu können, war unbeschreiblich und bewegend zugleich.

Vom medizinischen und pflegerischen Standpunkt aus wurde meine Schwester so gut, kompetent und menschlich gepflegt, dass eine körperliche und geistige Verbesserung schon nach kurzer Zeit zu erkennen war.

Beim darauffolgenden Weihnachtsfest unternahm das Lebenswert-Team gemeinsam mit meiner Schwester einen betreuten Ausflug in den Kreis der Familie. Diese und andere nicht selbstverständliche Kleinigkeiten heben dieses Team hervor und machen es zu einem persönlichen und menschlichen Pflegedienst.

Bernhard Rosner, Bruder, im Namen aller Verwandten.

 

Back To Top